print



Kundeninformation zu REACH

13-07-2010

Erklärung zur Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH) veröffentlicht am 30.Dezember 2006 im EU-Amtsblatt 396/1

Neueste Erkenntnisse und Informationen, Stand 07.2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kommen wir unserer Pflicht nach, unsere Kunden zum neuesten Stand von REACH zu informieren.
Wir haben nach der 1. Phase der Registrierung, die für uns als Hersteller von Erzeugnissen und somit als nachgeschalteter Anwender nicht relevant ist, im nächsten Schritt alle unsere Lieferanten angeschrieben bezüglich Stoffen der SVHC-Liste. Diese 1. Liste mit 15 Stoffen von der ECHA (Europäische-Chemikalien-Agentur) haben wir bei unserern Lieferanten angefragt.
Von den Stoffen die auf der Liste aufgeführt sind, haben einige Ondal-Lieferanten den Weichmacher DEHP Bis (2-ethylhexyl) phthalat (DEHP) als Bestandteil in Artikeln wie Gummiteilen, Schläuchen, Ku-Teilen usw. angegeben.
Mit diesen Lieferanten haben wir alternative zugelassene Ersatzstoffe gesucht und freigegeben. Diese werden jetzt auch zukünftig in unseren Produkten eingesetzt.
Da ja grundsätzlich alle Teilnehmer der Lieferkette von REACH eine Informationspflicht haben, gehen wir zum derzeitigen Zeitpunkt weiter davon aus, dass hier alle unsere Lieferanten ihrer Pflicht auch nachkommen und die neuen Kandidatenlisten prüfen.
Somit müssen wir sonst keine weiteren Maßnahmen veranlassen.

Sollten wir von unseren Lieferanten weitere Informationen über den Einsatz von Stoffen der neuen Kandidatenlisten erhalten, werden wir uns unverzüglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Die Medizinprodukterichtlinie bzw. EU Direktive 93/42 und deren Änderungsrichtlinie 2007/47 fordert zukünftig für besorgniserregende Stoffe, wie z. B. DEHP, eine weitergehende Informations- und Kennzeichnungspflicht, indem entsprechende Medizinprodukte auf dem Etikett besonders gekennzeichnet werden müssen. Stichtag hierfür ist der 21.03.2010.

Somit gilt weiterhin, dass die von ONDAL für Sie hergestellten Produkte ausschließlich Erzeugnisse sind und dieses keinerlei Einschränkungen auf die Lieferfähigkeit hat. Außerdem sollten aus den von Ihnen bezogenen Erzeugnissen kein Stoff unter normalen und vernünftigerweise vorhersehbaren Verwendungsbedingungen freigesetzt werden.

 
Mit freundlichen Grüßen

Hans-Jürgen Martin

Kontaktdaten des Ansprechpartners bei ONDAL

Von/From:  Hans-Jürgen Martin
Abt./Dept.:   Sifa/Safety Ing.
Role in Ondal:  REACH Responsible
Tel.-Nr./-No:  +49 6652 / 81-235
Fax-Nr./-No:  +49 6652 / 81-540
Email:   martin.hansjuergen(at)ondal.com